Suche
  • Ben

Hörformate gegen die Bildschirmmüdigkeit


72% der Befragten gaben bei einer aktuellen Studie, die von dem Medienunternehmen Magma und Spotify durchgeführt wurde, an, bildschirmmüde zu sein.


All die Zoom-Meetings, Masterclasses und Online-Konferenzen - wir können sie sprichwörtlich nicht mehr sehen. Grund genug für 42% der Befragten, Audio-Inhalten den Vorzug zu geben.


Das muss schon längst nicht mehr nur der Unternehmenspodcast sein: Kann man Ihren Blog hören? Wie steht es um Ihre akustische Corporate Identity? Gibt es Interviews mit dem CEO, O-Töne? Und wer will sich schon einen langen Kongress-Tag nachträglich ansehen? Anhören wäre doch viel bequemer...!


Lesen ist Höchstarbeit für unser Gehirn: Es bedarf 1,5 - 2 Sekunden, um ein Bild mittlerer Komplexität aufzunehmen, so dass es wiedererkannt werden kann. In gleicher Zeit können jedoch nur ca. 10 Wörter aufgenommen werden. Inhalte hörend aufzunehmen ist für viele Menschen weitaus angenehmer, gerade auch, wenn es komplexer wird. Das zeigt die steigende Anzahl von Podcasts zu spirituellen und philosophischen Themen.


Audio kann so viel mehr!

Audio-Content bietet eine unglaubliche Vielfalt und eröffnet zahlreiche neue Möglichkeiten für das Marketing. Da die Formate sehr wirksam und zugleich kostengünstig sind, lohnt es sich für praktisch jedes Unternehmen, sich dieser Form der Kommunikation zu widmen. Als Marketing-Instrument bietet Audio zudem ein enormes Potential, das gut umgesetzt mit der richtigen Idee sehr effektiv genutzt werden kann.


Studie: https://lnkd.in/dpSWT68

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen